Wollen Sie mehr wissen?

Wollen Sie mehr wissen?
Wollen Sie mehr wissen? Dann klicken Sie auf das Bild.

Freitag, 30. April 2021

Rezension zu "Emil und die Detektive" von Erich Kästner

Das Kinderbuch “Emil und die Detektive” von Erich Kästner ist ein rundum gelungenes Buch. Es ist vom Kindesalter bis ins hohe Erwachsenenalter lesbar. 


Am Beginn der Geschichte gibt es ein paar Zufälle, die zwar gut in das Buch passen, aber einfach zu viele Zufälle auf einmal sind. So scheinen die Zufälle nicht der Realität zu entsprechen. So sieht Emil den Dieb zufällig am Bahnhof Zoologischer Garten wieder. Zufällig hat der Dieb vorher das Abteil gewechselt, nachdem er Emil bestohlen hatte. Zufällig wacht Emil auf, bevor der Dieb aussteigen muss. Genauso zufällig findet sich ein netter Herr in der Straßenbahn, der ihm seinen Fahrschein bezahlt. Ohne den netten Herrn wäre die Verfolgungsjagd an dieser Stelle sonst beendet gewesen. Diese Folge an Zufällen ist etwas auffällig.

Die in dem Kinderbuch zu findende etwas geschönte Wirklichkeit findet sich in allen Werken von Erich Kästner und ist ein spezifisches Merkmal in all seinen Büchern. Was sofort ins Auge fällt, ist die Übereinstimmung zwischen dem Realschüler Emil und dem Kind Erich Kästner. Da er über Dinge und Situationen schreiben wollte, die er kennt und selbst erfahren hat, kann man es ihm nicht übel nehmen. So entsteht schnell der Eindruck, dass die Darstellung Emils als Musterknabe und das andauernde Lob, ein Eigenlob auf den Jungen Erich Kästner darstellt.

Das Kinderbuch beschränkt sich auf eine Handlung und eine Zeitreihe. Der Sprachstil ist einfach gehalten. Da die Zielgruppe aber Kinder sind, entspricht der Stil der Zielgruppe.

Die Geschichte ist logisch aufgebaut und er beschreibt genau, warum Emil meint, nicht zur Polizei gehen zu können. Auch der Aufbau ist gut strukturiert und das Buch wird an keiner Stelle langweilig. Es gibt eine große Anzahl an Spannungsbögen und Höhepunkte, sodass der Leser die Geschehnisse gebannt mitverfolgen kann. Manchmal wird der Leser auch zum Nachdenken angeregt. Eine Prise Humor ist das i-Tüpfelchen.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass der Roman “Emil und die Detektive” von jeder Altersklasse gelesen werden kann. Es ist ein spannendes Buch mit sympathisch wirkenden Protagonisten. Bei der abenteuerlichen Verfolgungsjagd kann der Leser mitfiebern. Spannung ist garantiert.

 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen