Wollen Sie mehr wissen?

Wollen Sie mehr wissen?
Wollen Sie mehr wissen? Dann klicken Sie auf das Bild.

Montag, 22. April 2019

Anthologie "Federleicht & Kunterbunt" steht am Start....


Es geht literarisch weiter. Die Anthologie, an der Schriftsteller aus fünf Ländern beteiligt sind, steht in den Startlöchern. Hier schon mal der Klappentext:


"Wie wird man ein erfolgreicher Autor oder Schriftsteller oder am Besten beides?  Ist ja eigentlich auch egal, wie man sich nennt, Hauptsache man schreibt ein Buch. Wie ist eigentlich das Leben eines Schriftstellers? Was trennt die Erfolglosen von den Erfolgreichen? Diese kleine Anthologie erfolgreicher Autoren und Schriftsteller lüftet einige dieser Geheimnisse, erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Eine starke Persönlichkeit schreibt auch starke Texte. Braucht es also einen starken Charakter, um schreiben zu können? Was ist mit dem Schreibstil? Was muss man auf den Altar des Schreibens legen, um erfolgreich zu sein? Menschen lieben die Autoren und Schriftsteller, die über einen magischen Zauber verfügen. Welchen? Sie helfen ihnen dabei, ihre Ziele zu erreichen. Und wer viel im Leben einstecken kann, der gewinnt nicht nur das Bücherrennen. Warum? Kritik aushalten, Korrekturen annehmen und grundlose Beleidigungen einfach wegstecken, dass gehört zum Leben eines Autors.

Eben der Sandsack für alle. Plötzlich in der Öffentlichkeit kann der Gegenwind sehr rau sein. Das muss man aushalten können. Das Langweiligste und Härteste ist doch tatsächlich das Schreiben selbst. Das Cover aussuchen macht Spaß und die steigenden Verkaufszahlen bringen noch mehr Freude. Doch bis es so weit ist, ist es ein langer Weg. Nur wenige verfügen über diese Ausdauer. Die Meisten sind Eintagsfliegen.

Tauchen Sie ein in die Welt der Autoren und Schriftsteller. Wir garantieren, sie werden einige Überraschungen erleben!"


Samstag, 6. April 2019

Rezension zu "Kein Wetter in Twerte"


Witzig für Erwachsene, weil die Reimform lustig zu lesen ist. Für Kinder jedoch eher langweilig und ungeeignet. Die Altersangabe ab 3 Jahren ist viel zu niedrig angesetzt.
 
8-12 Jahre würde es eher treffen. Die fantasievolle Form des Textes auf den einzelnen Seiten dagegen hat mir gut gefallen. Die Zeichnungen sind nicht in jedem Fall kindgerecht. Die Grundidee ist wirklich gut, aber an der Umsetzung hapert es. Schade eigentlich!