Wollen Sie mehr wissen?

Wollen Sie mehr wissen?
Wollen Sie mehr wissen? Dann klicken Sie auf das Bild.

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Die Magie der Rauhnächte


Inzwischen ist ja bekannt, dass ich mich, jeden Morgen eine halbe Stunde, dem Yoga widme. Morgen ist der 21. Dezember und dieser Tag ist, wie jedes Jahr ein besonderer für mich. Auch dieses Jahr werde ich wieder mein altes Ritual starten. Morgen notiere ich mir 13 Wünsche für das kommende Jahr 2019 und werde in den Rauhnächten vom 24. Dezember bis 6. Jänner jeweils einen Wunsch ziehen und anschließend dem Feuer übergeben, also verbrennen. Am 6. Jänner 2019 wird ein Wunsch übrig bleiben. Um den muss ich mich selbst kümmern. Hat übrigens bislang gut funktioniert.
 
Was das mit Yoga zu tun hat?

"Die Rauhnächte sind die Tage zwischen den Jahren. Sie entfalten ihre Kraft an dem Punkt der Zeitlosigkeit, in der Sonne- auf den Mondkalender aufeinander treffen. Früher fühlten und lebten die Menschen im Rhythmus des Mondes. Ein Jahr aus zwölf Mondenmonaten umfasst 354 Tage. Am Ende es Jahres bleiben nun 11 Tage und zwölf Nächte übrig, um den Zyklus um die Sonne zu vollenden. Dort an diesem magischen Punkt tauchen wir in die Rauhnächte oder die 12 heiligen Nächte zwischen den Jahren ein, in denen die Zeit still steht, die Schicksalsfäden neu gewoben werden und wir als Menschen die Möglichkeit haben unser Leben neu zu träumen. Ich liebe die Rauhnächte. Seit Jahren begehe ich diese Zeit bewusst, sinnlich, tief, in Hingabe. An diesen besonderen Tagen fühle ich, dass etwas anders ist. Ich spüre die Kraft der Natur, nehme feinfühlig ihre Veränderungen war. Es ist, als lege ein geheimnisvoller, zarter Zauber in der Luft, den es nur dann gibt. Seit vielen Jahrtausenden erleben die Menschen in Europa auch heute noch die Rauhnächte in ihrer Magie. Es ist die Zeit, in der die Schicksalsfäden neu gesponnen werden. Also setz dich an das Spinnrad deines Lebens und beginne dein Schicksal bewusst, achtsam und mit viel Liebe zu weben. Wenn du verstehst, das du die Schöpferin und der Schöpfer deines Lebens bist – in Gedanken, Gefühlen und Taten – dann wird dich der Zauber der Rauhnächte jedes Jahr von Neuem auf diese besondere Reise mitnehmen. Du kannst jedes Jahr aufs Neue deine Visionen, Träume und Wünsche in den Himmel rufen und darum bitten, das dein Lebensweg sich im nächsten Jahr vor dir wie eine Blume entfaltet. In den Rauhnächten setzt du die Samen dessen, was im nächsten Jahr keimen, wachsen und blühen soll. Gehe nach innen und werde zur Schöpferin und zu Schöpfer deines Lebens."

Zitat aus yogazeit.at
 
 
Ein passendes Buch für diese Jahreszeit ist "Die Nebel von Avalon" von Marion Zimmer Bradley.

Keine Kommentare:

Kommentar posten