Wollen Sie mehr wissen?

Wollen Sie mehr wissen?
Wollen Sie mehr wissen? Dann klicken Sie auf das Bild.

Sonntag, 7. Januar 2018

"Der Feenbaum" - der kreative Umgang mit Albträumen bei Kindern

Bereits im letzten Jahr wurde von Seiten einer Mutter angefragt, warum sie ein anderes Buch erhalten hat, wie auf Amazon abgebildet und ob der Inhalt gleich sei? Ich habe mir den Sachverhalt angesehen und festgestellt, dass der Inhalt gleich ist, aber auf Amazon noch ein anderes Cover und andere erste Seiten abgebildet sind. Nur hatte ich im letzten Jahr keine Zeit mehr, um eine Korrektur zu veranlassen. Der Support von Amazon wird das Problem nun beheben. In ein paar Tagen ist alles wieder so wie es sein soll. Wohlgemerkt nur die Ansicht bei Amazon entsprach nicht dem Buch, welches dann geliefert wurde. Für die Verwirrung entschuldige ich mich.

Dieses Buch war mein erstes Projekt und nicht nur deshalb ist es etwas ganz Besonderes. Es sollte nie in den Verkauf gelangen, denn es war ein Weihnachtsgeschenk für meine Enkeltochter Leonie Wichmann, die in Deutschland in einem Kinderheim leben muss. Ihre Mutter will das so. Das Weihnachtsgeschenk hat sie nie erhalten. Die Mutter verhinderte dies. Darüberhinaus veranlasste sie, dass das Buch vom Verlag zurückgezogen wurde. 

"Hallo Birgit Wichmann,

wir haben eine Mitteilung von K. W., der Sorgerechtberechtigten von Leonie Wichmann, vorliegen, die der Veröffentlichung des von Ihnen verwendeten Fotos widerspricht. Daher haben wir sowohl die Printausgabe als auch das eBook von der Veröffentlichung zurückgezogen."

Zur Erklärung: Zum einen handelte es sich um kein Foto, sondern um einen Cartoon (Zeichnung eines Foto's) und zum anderen bin ich Trägerin des Aufenthaltsbestimmungsrechtes und der Gesundheitssorge für mein Enkelkind. Das ich seit Jahren an der Ausübung gehindert werde, steht auf einem anderen Blatt. Sie hat lediglich die Vermögenssorge. Das Recht am Foto liegt bei mir und das Foto war bereits 8 Jahre alt. Aber man lässt nichts unversucht um an Geld zu kommen. Hilfreiche Richter finden sich alle Mal.

So kam das Buch 2016 zu Amazon. Zu diesem Zeitpunkt noch eine personalisierte Ausgabe für Leonie. Aufgrund der Nachfrage und des Erfolges, habe ich mich dann entschlossen, es nicht, wie ursprünglich geplant, 1/2 Jahr später wieder vom Markt zu nehmen, sondern es zu überarbeiten, in Bezug auf die Personalisierung, und es dann der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Dankbare Eltern und Kinder bestätigen die Richtigkeit meines Entschlusses.

Wie bereits gesagt, ich entschuldige mich für die Verwirrung und bin der Leserin dankbar, dass ich darauf aufmerksam gemacht wurde. Ein Originalexemplar befindet sich natürlich noch bei mir.

Neues Cover, gleicher Inhalt!



"Aus beruflicher Sicht ist es für mich immer wieder interessant, neue Kinderbücher kennenzulernen, die Themen behandeln, die Kinder oft psychisch und physisch belasten. Ich arbeite sehr gerne mit solchen Büchern, um zu sehen, welche Methoden für Kinder hilfreich sind, welche Geschichten sie faszinieren und sie als unterstützende Maßnahme in ihren Alltag einbauen können.

Die Gute-Nacht-Geschichte "Der Feenbaum" von Birgit Wichmann hat mich sehr beeindruckt, denn sie beschäftigt sich auf kreative Art und Weise mit einem sehr wichtigen Thema, das viele Kinder beschäftigt: Albträume.

Man erkennt, dass in diesem Buch sehr viel Liebe und persönliche Erfahrungen stecken. Es ist sehr liebevoll geschrieben und eine hilfreiche Methode, die Eltern kreativ und spielerisch umsetzen können. Eine gute Idee ist die "Gute-Träume-Creme" und der "Albtraum-Abwehr-Spray", aber auch die Vertreibung der bösen Hexe gefällt mir sehr gut. In dieser Geschichte ist auch die besondere Beziehung zwischen einer Großmutter und ihrem Enkelkind sehr deutlich spürbar.

Besonders hervorragend finde ich das Traumtagebuch am Ende der Geschichte. Die Eltern können gemeinsam mit dem Kind besondere Träume, die vielleicht immer wieder Thema sind oder das Kind sehr belasten, notieren. Dem Kind kann die Angst vor schlechten Träumen genommen werden und sie können erkennen, dass manche Träume auch wertvolle Botschaften haben. Den Eltern wird die Möglichkeit geboten, die Träume ihrer Kinder zu reflektieren und Albträume in etwas Positives umzuwandeln.

Meiner Meinung nach kann diese Gute-Nacht-Geschichte sehr hilfreich bei Albträumen sein. Es macht den Kindern sicher auch viel Spaß, denn man kann dabei kreativ sein und bestimmte Inhalte in die Realität umsetzen. Das vertreibt sicher nicht nur die Albträume, sondern verleiht auch dem Kind einen guten, ruhigen Schlaf ;-)"

Keine Kommentare:

Kommentar posten