Wollen Sie mehr wissen?

Wollen Sie mehr wissen?
Wollen Sie mehr wissen? Dann klicken Sie auf das Bild.

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Rezensionen zu Paul Schreyers 'Chronik einer angekündigten Krise - Wie ein Virus die Welt verändern konnte'

"Das Buch 'Chronik einer angekündigten Krise - Wie ein Virus die Welt verändern konnte' ist allen zu empfehlen - Covid-Verängstigte und Covid-Massnahmen-Gegnern. Der Autor liefert die Hintergründe, die wir von den etablierten Medien erwartet hätten - Bsp. warum die meisten Länder gleich vorgehen oder wieso kritische Stimmen ignoriert und unterdrückt werden Er zeigt Zusammenhänge auf, die fehlende Antworten liefern und den meisten klar machen, was wir in naher Zukunft ändern sollten. Das Buch liefert brisante Details zur Rolle der USA und China bei dieser "Massnahmen-Pandemie".

Der Autor hat Informationen aus vielfältigen Quellen zusammengetragen und nachgewiesen, dass der tatsächlichen Ablauf der Corona-Krise einem einstudierten Abarbeiten der Notfall Pläne zur weltweiten Pandemiebekämfung entspricht. Der Autor weist nach, dass die Probleme der sogenannten Corona-Krise weit über die aktuelle Krise hinaus reichen. Der Trend zur Eindeutigkeit ist ein neuer Fundamentalismus geworden da Mehrdeutigkeit und Unklarheit verunsichern. Sieht sich der Mensch Angst und Gefahr ausgesetzt verengt sich sein Blickfeld und er wird leichter lenkbar. Was früher die Religion war ist heute die Wissenschaft, und was früher der Hochadel war sind heute die Oligarchen-Elite. Wissenschaftler die das Virus anders einschätzen als die Regierung und deren Berater werden in den meisten Medien pauschal als Corona-Leugner und Veschwörungstheoretiker bezeichnet. Die Macht bestimmt nämlich was Wahrheit ist und wer diese Vertritt. Sie meint das zu unserem aller besten zu tun, und war über die Effizienz der Maßnahmen in China sowie von der dortigen autoritären Vorgehensweise geradezu begeistert (na ja nicht alle). Der Einfluss der Elite und Politik auf die Medien und die Wissenschaften gilt als Tabu unserer Zeit. Wahrheit wird von oben herab dem VOLK verordnet, und Debatten sind unerwünscht. (basta). Im weiteren wird der Wahn und die Wirklichkeit im Umgang mit sogenannten Verschwörungstheorien behandelt. Hier sei darauf hingewiesen das der Autor nirgends ein Komplott gegen die Bevölkerung, also eine Verschwörung in der Corona-Krise sieht. Dieses ist sehr wichtig um das Buch in nicht in die Reihe der Verschwörungstheorien zu stellen. Die Biosecurity und die Politik der Angst sowie ihre Auswirkungen werden ebenfalls sehr gut behandelt. Einer der Kernthemen ist das Kapitel "Dark Winter: Der Ausnahmezustand wird geprobt" und "Atlantic Storm: Epidemien als Türöffner". Im Kapitel "Event 201: Corona-Krise als Planspiel (2019)" wird die Krisenübung gegen eine SARS-Corona Erkrankung drehbuchmäßig geübt. Es wird überzeugend dargestellt das die tatsächlich Vorgehensweise im Umgang mit der Corona-Krise der Krisenübung entspricht.

Was man immer schon ahnte, kann dieses Buch mit Fakten belegen. Die Pandemie ist nicht das, was man uns glauben macht. Die ergriffenen Maßnahmen haben andere Ziele als den Schutz der Bevölkerung."

Mich gruselt. 


 

Sonntag, 18. Oktober 2020

Rezension zu "Schrei, wenn du verstehst: Mein Weg mit und ohne Drogen"

Leider nicht überzeugt...

Beschrieben wird der Lebensweg von Anette Hofmann, der Autorin. Sie beginnt mit ihrer Kindheit und endet mit der Verleihung des Josh-von-Soer-Preises 2016. Leider hat mich das Buch nicht überzeugt. Das kann daran liegen, dass ich bereits andere Bücher zu diesem Thema gelesen habe, die mich wirklich berührt haben. Dieses Buch bleibt an der Oberfläche und hinterlässt ein Gefühl von Kälte. Abgefasst in Berichtsform, weist es auch noch Fehler im Satzbau auf, die den Lesefluss stören. Die vier Sterne vergebe ich für den Mut, sich als "Junkiebraut" zu outen.

Lesenswert für Menschen, die sich mit diesem Thema vertraut machen möchten. Doch wie bereits gesagt, kenne ich Lebensbiografien, wie sie schlimmer nicht sein könnten. Doch zu Papier gebracht, habe ich sehr viel über diese Menschen erfahren dürfen. Das war in diesem Buch leider nicht der Fall.


 

 
 

Sonntag, 6. September 2020

Die Neuerscheinung zum 19. Jahrestag von 9/11: “SCREENING 9/11: Die dreizehnte Sekunde”

Neuerscheinung auf dem Büchermarkt:

Am 11. September 2020 jähren sich die Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon zum 19. Mal. »9/11«, wie das Ereignis heute verbreitet genannt wird, gilt als der schwerste Terrorangriff aller Zeiten. Über 3000 Menschen verloren dabei ihr Leben. Jahr für Jahr finden an diesem Tag Gedenkfeiern statt und die Medien zeigen die bereits weltweit bekannten Bilder der heranfliegenden Flugzeuge und der einstürzenden Türme. Umso erstaunlicher ist es, dass es keinen großen Roman in deutscher Sprache gibt, der sich mit dieser schicksalhaften Tragödie intensiv auseinandersetzt.
 
Doch kann man überhaupt einen atemberaubenden Roman über ein Ereignis schreiben, dessen Ausgang die LeserInnen bereits von vornherein kennen oder zu kennen glauben und trotzdem die Spannung aufrechterhalten?
 
Dieser Roman beweist, dass es möglich ist, über ein weltweit bekanntes und oft diskutiertes Ereignis fesselnd zu schreiben und den Leser in seinen Bann zu ziehen. Der Roman bietet einen auch für junge Erwachsene gut geeigneten, umfassend recherchierten und realitätsnahen Einblick in die dramatischen Tage vor dem eigentlichen Ereignis und in die tragischen Geschehnisse in den beiden Türmen des WTC am 11. September, die sich dem Gedächtnis der Menschheit unauslöschlich eingeprägt haben.
 

Ein Terrorist, zerrissen zwischen seinem fanatischen Glauben und einem unbändigen Lebenswillen.

Zwei Schwestern, die zur falschen Zeit am falschen Ort sind.

Zehn Tage im September, die in eine menschliche Katastrophe führen.

DER ELFTE TAG, der die Welt für immer veränderte. 


Die Handlung stellt eine Mischung aus Fiktion und Wahrheit dar. Die fiktiven Elemente, Personen und Handlungen wurden teilweise in den realen Zeitrahmen der Ereignisse der Terrorangriffe und des Zusammenbruchs der Türme des WTC am 11. September 2001 eingefügt. Die Hintergründe dieses Ereignisses und die realen Geschehnisse wurden sorgfältig recherchiert. Die Reiseroute der Terroristen orientiert sich im Roman am offiziellen Bericht der Nationalen Untersuchungskommission. Jedoch wurde der zeitliche Ablauf der Reisen, die sich über viele Wochen erstreckten, im Roman auf die zehn Tage vor dem Anschlag komprimiert. 
 
Auszüge aus Dokumenten von führenden Terroristen wie Osama bin Laden, Koranzitate und andere Quellen sind authentisch. Die Namen aller am realen Geschehen beteiligten Personen wurden geändert. Das Verhalten und die Charakterisierung aller im Buch dargestellten Personen sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen, ob sie am realen Geschehen um den 11. September 2001 herum beteiligt waren oder nicht, können nicht ausgeschlossen werden, sind jedoch nicht beabsichtigt und rein zufällig.
 
 

Hier der Link zum Buch! 

 

Textauszüge:

 

“[PORTLAND JETPORT, US AIRWAYS CHECK-IN, 5.38 UHR]

Später erfuhr sie, dass die beiden Araber nur durch ihren Anruf das Flugzeug noch erreicht hatten. Ihr Anruf hatte lediglich aus zwei Sätzen bestanden: »Es kommen noch zwei. Haltet noch einen Moment offen.« Er dauerte nur 24 Sekunden. Doch sie würde ihn für den Rest ihres Lebens bereuen.”

“[SICHERHEITSKONTROLLE, JETPORT PORTLAND, 5.42 UHR]

Genau das hätte Max den beiden Typen zugetraut, die jetzt auf ihn zu rannten. Araber, klar. Da wusste man schon Bescheid. Die Araber richteten genug Unheil auf der Welt an. Ließen ja nicht mal ihre Frauen ohne Schleier rumlaufen. Wie konnte so ein Wüstenscheich da überhaupt feststellen, wer da hinter dem Schleier steckte? Die zwei hier sahen allerdings nicht so aus, als hätten sie mit Frauen viel am Hut. Hasch? Exstasy? Messer? Scheren? Oder vielleicht doch ein Bömbchen? Aber diesen Gedanken verwarf er rasch wieder. So blöd würde heutzutage wohl niemand mehr sein. Schließlich waren die Sicherheitskontrolleure der Vereinigten Staaten die schärfsten auf der ganzen Welt. Und unter den Schärfsten galt er, Max Warren, als besonders scharf. “

“[FLUG AA 11, ECONOMY CLASS, 8.22 UHR]

Die Brüder Yusuf und Omar waren im selben Augenblick aufgesprungen, in dem Mahmud, Jamal und Saddam nach vorn zum Cockpit gestürzt waren. Die Passagiere schraken zusammen und blickten verwirrt auf, als sie die plötzliche Unruhe bemerkten. Yusuf packte eine der beiden Stewardessen. Es war die Brünette, die sie am Einstieg so freundlich begrüßt hatte und die sich gerade über einen älteren Passagier beugte. Brutal riss er sie herum. Sie stieß einen gellenden Schrei aus. Er drehte sie mit dem Gesicht nach hinten, so dass die übrigen Passagiere genau sehen konnten, was nun geschah. Dann legte er ihr die Hände um den Hals und drückte zu. Sie wehrte sich verzweifelt, kickte mit den Füßen nach hinten, aber nach einer Weile ließen ihre Kräfte nach. Er lockerte den Griff, so dass sie keuchend nach Luft schnappte.”

“[FLUGKONTROLLZENTRUM NASHVILLE, NEW HAMPSHIRE, 8.29 UHR]

»Es sind mindestens vier oder fünf«, berichtete Milly. »Sie haben uns angegriffen, mit Pfefferspray und Tapetenmessern. Vielleicht auch Tränengas, ich weiß nicht ... Die Passagiere sehen fast nichts mehr. Irgendein ätzendes Gas ist in der Luft. Wir können kaum noch atmen.« »Versuchen Sie festzustellen, ob ein Arzt an Bord ist«, befahl Mel. »Da ist keiner dabei. Wir schauen die Passagierlisten vor dem Abflug immer durch.« »Wie fliegt die Maschine jetzt?«, wollte Mel wissen. »Normale Flughöhe oder Sinkflug?« »Sie fliegt ... wackelig ... wir gehen runter«, sagte Milly, und plötzlich wurde ihre Stimme laut und schrill. »Steil! Oh mein Gott! Wir sind im Sinkflug!«”
 

Die Eckdaten

Titel: “SCREENING 9/11: Die dreizehnte Sekunde”
Autor: Carl H. Torres
Seitenanzahl: 462
Preis: Kindle 2,99€; Taschenbuch 10,50€
Größe: 13.34 x 2.79 x 20.32 cm
ISBN-13: 979-8654844460
 

Über den Autor:

Carl H. Torrson ist ein Pseudonym. Unter seinem Klarnamen ist der Autor Übersetzer von bereits etwa 300 Büchern aus dem Englischen/Amerikanischen, darunter Thriller, politische Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher und Biografien. Er ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in der Nähe von Tübingen.

Donnerstag, 3. September 2020

Rezension zu "ELISHA & ERIK: Gefährten des Schicksals" von Katharina Franzen

Es lohnt sich dieses Buch zu lesen. Es ist die spannende Geschichte eines jungen Mädchens, die ihrem Schicksal nicht entkommen kann. Wer kann das schon? Doch in diesem Fall trifft dieses Schicksal gleich viele Generationen von Frauen einer Familie. Die Frage, die sich von Anfang an stellt ist, wird der Fluch, welcher auf dieser Familie lastet endlich gelöst? Doch die Antwort wird man wohl erst im zweiten Teil finden.

Die beiden jungen Menschen, die hier vom Schicksal miteinander verbunden werden sollen, könnten gegensätzlicher nicht sein. Doch gerade diese Gegensätzlichkeit ist es, die dieses Buch menschlich macht. In einem der beiden Charaktere findet sich fast jeder wieder.

Ich würde den Roman nicht als historisch einordnen, sondern eher in das Changre Dramatik oder Romantik. Sei es wie es will, es lohnt sich diesen Roman zu lesen.

Einzig dem Korrektorat hätte man mehr Aufmerksamkeit schenken sollen. Der Lesefluss wird dann doch etwas gestört, wenn Buchstaben oder ganze Wörter fehlen. Doch der Geschichte tut das keinen Abbruch und deshalb 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.

Hier der Link zum Buch:

Klare Kaufempfehlung!



Montag, 6. Juli 2020

Ausgezeichnet mit dem Kimmi-Siegel!!!

Wir haben gewonnen! Mein 4. Preis und für 7 meiner ehemaligen Schüler der erste. Sie sind nun im zarten Alter von 14 bis 15 Jahren preisgekrönte Autoren. Auf nationaler Ebene in Österreich haben wir schon im Jahr 2019 gewonnen. Nun auch in Deutschland. Die Preisverleihung leider nur virtuell. Ich hätte es ihnen persönlich gegönnt. Es waren 370 Bücher am Start. Eine saubere Leistung!

 

Rezension zu 'Xanna' 2.Teil von Sarah Wagner

Rezension


Anders als die Autorin bin ich nicht der Meinung, dass es sich um skurrile Gestalten in Sarah Wagners neuen Fantasieroman handelt. Obwohl aus einer anderen Welt kann man sich trotzdem mit ihnen identifizieren. Wer kennt das nicht, als junger Mensch den für sich richtigen Weg zu suchen und zu finden. Irrungen und Wirrungen gehören dazu, genauso wie gute und schlechte Begleiter. Doch nur wer lernt, der wächst. Selbst wenn alle Menschen um einen herum glücklich scheinen, kann man selbst doch todunglücklich sein, weil vielleicht etwas fehlt oder man etwas vermisst, von dem man nicht weiß, dass es eigentlich da ist.

Eine klare Kaufempfehlung für dieses Buch. Es ist sicher nicht für jeden geeignet, aber für Menschen mit Fantasie und dem Willen zu wachsen ganz sicher.